Zensur auf Social Media: Fluch oder Segen?

Egal wie man zu der momentanen Lage in Amerika steht, eines ist nicht abzustreiten: Die Social Media Giganten werden immer wie aggresiver mit ihrer Zensur.

Für die meisten Leute sind diese News nichts besonderes. Viele stimmen der Zensur von Donald Trump und seiner Anhängerschaft sogar zu! Schliesslich haben sie es provoziert, wo ich zu einem Teil zustimmen kann. Andererseits finde ich, wusste jeder vor dem Kapitol, ob er nun stürmen will oder nicht, dementsprechend will ich nicht alle in denselben Topf schmeissen. Viele Anhänger des Präsidenten blieben vor dem Gebäude stehen. Aber um das geht es nicht.

Ich will in diesem Artikel die Gefahren aufzeigen, welche sich hinter dieser Zensur verstecken. Denn, fängt man einmal mit dem zensieren von einer Gruppe an, breitet sich dieses Phänomen auch auf alle anderen aus.

Gefährlich wird es dann, wenn Big Tech und die Inhaber dieser Firmen ihre eigenen Meinungen in die Zensur einbringen und somit den Alltagsbenutzer anfangen zu bestrafen. Ich will jedoch keine voreiligen Schlüsse ziehen und Dir hier eine Übersicht der bevorstehenden Probleme aufzeigen. Du findest die einzelnen Punkte aufgelistet in eigene Sektionen.

Die Doppelmoral von Big Tech

Das in meinen Augen grösste Problem der Zensur ist die Doppelmoral von Big Tech. Einerseits blockiert man nun das gesamte Trumplager, andererseits findet man aber Diktatoren, Terroristen und sogar Klan‘s wie der KKK immer noch auf der Plattform. Wenn nicht mit dem offiziellen Account, vertreten sind sie dennoch.

Wäre es hier nicht korrekt, sich an seine eigenen Richtlinien zu halten und dementsprechend alle gleichzeitig zu zensieren? Wir wissen aus dem Wahlkampf, dass Silicon Valley und deren Investoren klar hinter Joe Biden stehen. Das ist auch ihr gutes Recht, jedoch wird es heikel, wenn man auf der einten Seite Leute zensiert, auf der anderen jedoch wegschaut.

Eine klare Linie muss her! Es wirkt auch, als ob die Plattformen die momentane Lage ausnutzen und Kritiker der Unternehmen ruhig stellen. Ob man nun Fan von ihm ist oder nicht, aber Alexander Nawalny hat erst vor kurzem via Twitter erklärt, wie undurchlässig die Plattform sei. Er selber habe Tausende von Morddrohungen unter seinen Posts, entfernt oder zensiert wurden diese jedoch noch nicht.

Das Problem dabei ist, dass sich unter den Gruppen selber eine gefährliche Eigendynamik entwickelt und durch die Zensur selber mehr Missinformationen entstehen, als etwas anderes! Mehr dazu später.

Der Aktienpreis zeigt wie die Zensur den Unternehmen schadet!

Wir vergessen oft, dass diese Social Media Unternehmen primär Aktienunternehmen sind! Somit bestimmt der Aktienpreis, was oder wie gehandelt wird!

Gerade im Fall vom Twitter und deren Zensur, sieht man wie schnell der Wert der Firma sinken kann! Bisher verlor Twitter 10% ihres Preis. Etwas was dem Vorstand von Twitter nicht gefällt. Schon mehrmals kämpfte Twitter mit dem Preis an der Börse und wägte sogar ab, ob man Jack Dorsey als CEO entlassen soll. Etwas, was man auf Grund seiner bisherigen Arbeit sicherlich wieder in den Raum stellen wird!

Kombiniert man nun dieses Vorwissen, mit der momentanen Lage, dann wird einem schnell klar, dass der Vorstand wieder positive Ergebnisse sehen wird. Ich denke nicht, dass die gesperrten Konten wieder auf Twitter dürfen, aber es werden sicherlich Machtworte gesprochen, um so schnell wie nur irgendwie möglich, mit der Zensur aufzuhören.

Das Vertrauen in Social Media schwindet von Tag zu Tag!

Im Grundwesen, gäbe es keine Algorithmen und die Zensur, wäre Social Media etwas positives. Gerade in den letzten 10 Jahren hat es zu massiven Änderungen in unserer Gesellschaft geführt.

In der Medienwelt entstand eine völlig neue Art von Journalismus. Der Citizen Journalism, auf Deutsch der Bürger Journalismus, trägt heute zum Entdecken oder Aufklären der Bilder bei! Denke mal dran, gäbe es WhatsApp, Facebook oder Twitter nicht, hätte man nicht so schnell von den Unruhen im Kapitol erfahren. Das einzige was man heute braucht, ist eine Internetverbindung. In wie fern man dann den Quellen vertraut, dass ist ein anderes Thema...

Kleinunternehmen haben heute dank Social Media die Möglichkeit auch in einem kleinen Rahmen zu arbeiten und somit Werbung für ihr Unternehmen zu schalten. Gleichzeitig ist es auch der erste und beste Ort, wenn man sich mit seinen Kunden austauschen will.

Grundlegend, ist nichts falsch an Social Media, insofern das Medium nicht von Algorithmen oder Moderatoren kontrolliert wird! Wenn jeder die Chance hat, seine News oder Meinungen aus zu drücken, kann sich der Leser ein eigenes Bild machen.

Diese Möglichkeit besteht aber nicht, weil die Leute fundamental den Social Media Plattformen nicht mehr glauben! Wie soll man das auch? Man sieht Mark Zuckerberg vor dem US Kongress und hört, wie er lügt. Nicht nur einmal, sondern mehrmals!

Laut aktuellen Umfragen in Amerika, glauben nur noch 35% der Leute, aus einer Gruppe von 1000 Personen, den News Accounts der Plattformen selber. Sprich, wenn Twitter über die Sperre von Accounts berichtet, glauben es nur noch 350 von 1000 Personen!

Wenn man eine so grosse Plattform als Sprachrohr für fast alles gebraucht, ist es gefährlich kein Vertrauen zu haben! Gerade dank Corona sieht man, wie schnell der Verlust in das System gehen kann.

Die Gefahr der Zensur und den Verlust des Vertrauens in die Plattformen bringt mich zum letzten Punkt des Themas.

Durch Zensur entsteht mehr Missinformation!

Es spielt keine Rolle, ob dies der Fall auf Social Media oder in anderen Gebieten der Wirtschaft ist. Eine Zensur bringt immer mehr Missinformationen hervor, als zuvor!

Das Problem dahinter ist nicht die Zensur selber, sondern die Natur des Menschen. Dazu gibt es ein ganz einfaches Beispiel: Wenn Du einem Kind sagst, er oder sie soll etwas nicht machen, kann ich Dir garantieren, dass es dies tut!

Genau dasselbe ist der Fall mit Leuten, welche auf Social Media zensiert werden. Entweder eröffnen sie einen neuen Account und machen genau gleich weiter, oder verteilen bewusst Missinformation über die Plattform.

In der momentanen Phase ist es schwierig korrekte Informationen über die Sperrungen von Accounts herauszufinden. Erst gestern ging ein Gerücht herum, dass Telegram von Apple gesperrt werde. Der Artikel, welcher versendet wurde, war aber bereits 2 Jahre alt!

Was steckte dahinter? Ein Account, welcher auf Telegram zensiert wurde, weil er öffentlich zu Mord von Twitter Mitarbeitern aufrief. Was macht er? Er denkt sich, da er nicht mehr auf Telegram sein darf, sollen es auch andere nicht und bringt somit die Firma in Bedrängnis.

Ich musste mehreren Leuten mittels Press Release und Beweisen von der Apple und Telegram Seite beweisen, dass dies nicht der Fall ist und es sich hier um eine bewusst Missinformation handelt!

Zu meinem und dem Glück der Leute, welche mir schrieben, konnte ich den Schwindel aufdecken. Jedoch hat nicht jeder so ein Glück. Die meisten Benutzer auf Social Media würden dieser Aussage blind vertrauen und wären somit ein indirektes Opfer der Zensur.

Was ist die Lösung?

Ich könnte noch mehr Beispiele zu diesem Thema geben. Ich denke aber, dass wir uns einigen können, dass die Zensur auf Social Media von allen Parteien zu mehr Problemen führt. Die meisten Leute verstehen, dass Social Media ein neues Klima schuf, jedoch kann man nicht ein paar Leuten Schuld dafür geben.

Dieses Klima entwickelte sich in den letzten Monaten intensiver, jedoch waren die Anzeichen schon früh vorhanden. Die Lage eskalierte nun. Was ist aber die Erkenntnis? Schliesslich kann es so nicht weiter gehen.

Wie schon oft, sollte man hier nicht von einer Zensur sprechen, sondern die momentane Lage der Entwicklung des Internets anpassen. Das Fundament dieser Diskussion ist immer noch auf 30 jährigen Gesetzen aufgebaut.

Würde man die Gesetzeslage anpassen und eine Regulierung ins Spiel bringen, hätte man diese Probleme nicht mehr. Jeder, welcher sich auf diesen Plattformen anmelden würde, wüsste was er oder sie tun dürften. Die Spielregeln wären für alle dieselben.

Natürlich müssten diese auch für alle gleich eingehalten werden. Bedenkt man jedoch, dass durch die Regulierung eine Kontrolle dieser Arbeit vorhanden wäre, müsste man sich als Benutzer auch nicht sorgen.

Was die Zukunft für uns auf Social Media noch hält, ist schwer abzuschätzen. Eines steht fest: Diese Zensur ist die Geburt einer neuen Social Media Welt. Ob diese auf den alten Plattformen weiter leben wird, oder ob wir neuen Orte vorfinden werden, bleibt abzuwarten!

Spannend bleibt es allenfalls!

Joël Kai Lenz

Joël Kai Lenz

Hi, ich bin Joël Kai! Cool Dich hier zu sehen. Schreib mir, wenn Du Fragen hast!
Europa