Wie sieht die Zukunft von Whistleblower im Jahr 2021 aus?

In der modernen Zeit, sind Whistleblower Gesprächsstoff für alle Seiten der Gesellschaft. In der Politik bezeichnet man sie entweder als Helden oder Bösewichte, je nach dem ob sie gegen die Regierungen arbeiten oder nicht. Legt sich ein Whistleblower mit den Medien an, dann ist er gleich ein Verschwörer oder wird gecanceled.

Jedoch vergessen die meisten Leute oft einen Aspekt. Legt sich ein Whistleblower mit der Grossmacht Amerika an, dann bezahlt er dafür mit seinem Leben. Das beste Beispiel dafür ist der Prozess von Julian Assange.

Anstatt einen Helden zu belohnen, welcher die Kriegsverbrechen anderer aufzeigen, sucht man nach Gründen den Australier einzusperren. Er selber wird oft als Whistleblower bezeichnet. Was so nicht stimmt, da seine Quelle Chelsea Manning war. Ein ehemaliger Army Soldier, ursprünglich hies sie Bradley Manning, welcher in den vergangenen 10 Jahren alles über sich ergehen lassen musste.

Einerseits sass sie, wie viele Whistleblower, im Gefängnis. Dort landete sie, weil sie mit einem Gesetz verurteilt wurde, welches zuvor selten angewendet wurde. Zusätzlich muss man noch sagen, dass diese Gesetzte überall auf der Welt mehr als 120 Jahre alt sind. Um das geht es mir aber nicht in diesem Artikel.

Ich will hier die Frage stellen, ob sich Whistleblower im Jahr 2021 mehr über ihre Zukunft sorgen müssen. In Amerika wurde Joe Biden offiziell als Präsident eingeschworen. Nun ist die altbekannte Partei wieder an der Front von allen Institutionen Amerika‘s. Der Senat, Kongress und das Weisse Haus werden erneut von einer Gruppe Politiker angeführt, welche den Durchschnittsbürger nicht versteht. Das sah man 2016 und 2020 in der Anzahl Wähler für Donald Trump. Die Leute haben keine Lust mehr, von einer Gruppe Lobbyisten geführt zu werden.

Diese Realisation haben viele in den letzten 4 Jahren weltweit durchlebt. Jedoch ist diese „Rückkehr zur Normalität“ eine gefährliche für Whistleblower. Der Vize Präsident von Barack Obama, unter welchem so viele Whistleblower und Journalisten verhaftet wurden wie noch nie zuvor, war Joe Biden. Derselbe Joe Biden, welcher nun Präsident ist.

Da man unter der Obama Regierung solche harten Massnahmen einführte und dementsprechend auch ausführte, ist mit denselben Massnahmen unter der Biden Regierung zu rechnen. Man spricht ja bereits von der dritten Amtszeit von Barack Obama und nicht von einer unter Joe Biden selber. Dies wissen auch die Whistleblower der Vergangenheit und ich bin mir sicher, es wissen auch die Leute, welche in Zukunft als Whistleblower heraus kommen werden.

Das Problem mit dieser Unterdrückung der Whistleblower, ist die Unterdrückung der Wahrheit. Wenn wir die Fälle der Leaks anschauen, sind es oft Erklärungen oder Veröffentlichungen. Nehmen wir nochmals Wikileaks und Julian Assange als Beispiel. Die meisten Leaks, welche sie veröffentlichen, sind Aufzeichnungen von Kriegsverbrechen oder die Enthüllung der Massenüberwachung. Die Gesellschaft wird oft angelogen, meistens in einem Zusammenspiel mit den Medien. Dabei wird uns viel vorbehalten und wir sehen die Welt durch einen Filter des Unternehmens.

Das geniale an den Enthüllungen der Whistleblower ist, dass unser Misstrauen bestätigt wird. Die Snowden Leaks bestätigten, dass die Verschwörer der IT Welt nicht verrückt waren. Die USA und vor allem die NSA spionieren jeden einzelnen Computer auf dieser Welt aus! Bis 2013 ahnte man dies, dank Edward Snowden wurden diese Annahmen bestätigt. Snowden selber zahlte in meinen Augen jedoch mit seinem Leben. Schliesslich lebt er immer noch auf der anderen Seite der Welt, weit weg von einem Land, welches er immer liebte. Jeder, der sein Buch gelesen hat, weiss wie sehr es ihn schmerzt, nicht mehr zu Hause zu sein.

Nun zurück zum Punkt der Unterdrückung. Gerade momentan, Ende Januar 2021, sehen wir einen historischen Tiefstand in das Vertrauen der Mainstream Medien überall auf der Welt. Sprich, die Leute suchen nach der Wahrheit. Das ist für mich persönlich der grösste Pluspunkt des Jahres 2020. Ob es die Medien, Finanzwelt oder andere Aspekte des Lebens sind, die Gesellschaft will die nackte Wahrheit erfahren. Somit haben die Whistleblower die Chance des Lebens, der Gesellschaft etwas Gutes zu tun und über diese offenen Fragen zu beantworten.

Die Schattenseite hinter dieser Euphorie ist die Gefahr der rechtlichen Verfolgung. Gerade in Zeiten wie diesen, wo fast täglich Internetplattformen zensiert werden oder Big Tech seine Benutzer erzieht, erkennt man wie aggressiv die Regierungen vorgehen. Verdammt nochmal in der Schweiz haben wir es geschafft, ein Terrorgesetz vorerst zu vermeiden und es vor das Volk zu bringen!

Das Establishment und deren Partner wollen die Veröffentlichungen der Wahrheit vermeiden und jeden, der es auch nur wagt dagegen zu sprechen, zu bestrafen. Daher ist es nun für Whistleblower wichtiger den je, Partner in Rechtskanzleien zu finden und sich über das Gesetz abzusichern! Je mehr man sich absichert mit dem rechtlichen Rahmen, umso schwerer wird es für die Gegenseite Argumente zu finden, welche nicht ausserhalb des Rahmens sind.

Abschliessend sehe ich einen positiven Trend für Whistleblower im Jahr 2021. Auch wenn wir eine altbekannte Ideologie im Weissen Haus haben, steht die Gesellschaft hinter den Whistleblower. Wir sind bereit mehr über die Wahrheit zu erfahren!

Wenn Du momentan in der Situation bist zum Whistleblower zu werden, tue es! Falls Du nicht ein Whistleblower bist, dann probiere ihnen zu helfen. Vielleicht kennst Du einen Kanzlei, welche sich darauf spezialisiert hat oder Du weisst sonst Bescheid wie man helfen kann. Poste Links oder Kontakte in die Kommentare unten.

Ich bin gespannt, ob meine Prognose hier Ende dieses Jahres korrekt war. Ein Folgeartikel wird sicherlich kommen.

Bis dahin wünsche ich allen Whistleblower viel Glück!

Joël Kai Lenz

Joël Kai Lenz

Hi, ich bin Joël Kai! Cool Dich hier zu sehen. Schreib mir, wenn Du Fragen hast!
Europa